Was tut sich bei uns

5. Dezember 2022
Gratulation Helmut Braunstorfer

Gratulation Helmut BraunstorferWir wünschen Herrn Helmut Braunstorfer alles Gute zum 80. Geburtstag, sowie viel Gesundheit und Lebensfreude für die kommenden Lebensjahre!

Parte Hofer05. Dezember 2022
Unser Altbürgermeister Ferdinand Hofer ist verstorben

Unser Altbürgermeister und Ehrenringträger Ferdinand Hofer hat uns am 3. Dezember 2022 im 90. Lebensjahr für immer verlassen.

Ab dem Jahr 1965 in den Gemeinderat berufen, dauerte seine Amtsperiode als Bürgermeister vom 03.12.1979 bis zum 09.01.1994. Sein Wirken war geprägt von seiner energiegeladenen Schaffenskraft, die unter anderem zum Entstehen des Römergrubenfestes, der aufwändigen Neuerrichtung der Abwasserkanalisierung in unserer Gemeinde und als sichtbaren Höhepunkt seiner Amtszeit zum Bau des neuen Gemeindeamts führte.

Als Unternehmer übernahm er im Jahre 1960 das Sägewerk seiner Familie, baute es kontinuierlich aus und führte es erfolgreich bis zur Übergabe an die nächste Generation im Jahre 1990 weiter. Bis ins hohe Alter war er tagtäglich voller Fleiß und mit großem handwerklichem Geschick im Betrieb tätig. Das von ihm selbst erbaute Wasserrad im Ortszentrum ist eines seiner Vermächtnisse, das uns immer an ihn erinnern wird.

Seine Liebe gehörte seiner Familie mit den drei Kindern und vier Enkeln, seine Leidenschaft war die Hege des Wildes in seinem Willendorfer Heimatrevier.

Ein großer Willendorfer hat uns verlassen.

Möge ihm der Herrgott all das Gute vergelten, das er getan hat!

 Collage Ferdinand Hofer

5. Dezember 2022
Weißdorn-Pflanzung in Willendorf wird im TV übertragen

Am 11. November 2022 wurden im Beisein prominenter Gäste sowie zahlreicher Medienvertreter bis hin zu Radio- und TV-Sendern, von der Universität für Bodenkultur 150 Weißdorn-Pflanzen übergeben und im Bereich des Römerwegs in der Steinschütt zwischen Willendorf und Strelzhof ausgepflanzt. Willendorf ist das Pilotprojekt für die ganze Schneebergregion.

Vor allem in Zeiten des Klimawandels wird der Weißdorn-Anbau für die Schneeberg-Region eine attraktive Nischenkultur sein. Deshalb begleitete die BOKU dieses vom Willendorfer Herbert Kefeder initiierte Projekt auch wissenschaftlich und unterstützte aus Anlass ihres 150. Jubiläums mit der Bereitstellung von 150 Pflanzen. Der Fernsehbeitrag zu diesem Ereignis wird in dieser Woche (KW 49) zu folgenden Uhrzeiten und in folgenden TV-Sendern übertragen:

KLIMA Sendepltze

1. Dezember.2022
Weißdorn - Baumpflanzung am 11.11.2022

Eine Vision braucht Verbündete !

…solche trafen sich am 11.11 in Willendorf am Steinfelde

Es war ein gutes Omen, dass auch die Sonne – mitten im November – beim Treffen von prominenten Klimaheld*innen vor dem Gemeindeamt Willendorf lachte.

Dort trafen sich, dem Anlass entsprechend bestens gelaunt (Foto v.l.n.r) Ing Johann Spies (Geschäftsführer der Neunkirchner Wirtschaftsbetriebe) Ing Johannes Bauer (Bürgermeister von Willendorf) Prof. Eva Schulev Steindl (Rektorin BOKU Wien) Präsident des Nö. Landtags, Mag. Karl Wilfling (in Vertretung der Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner) und Dipl.Ing. Gerhard Mannsberger ( Vizerektor BOKU Wien) 

WEISSDORN, DIE ERDE LIEGT IN UNSERER HAND, REK. EVA SCHULEV-STEINDL, VIZEREK. GERHARD MANNSBERGER, BM. JOHANNES BAUER, ING. JOHANN SPIES, LTPR. KARL WILFING

 

 

 

Der Anlass war die Übergabe, durch die Rektorin der BOKU Wien, von 150 Weißdornpflanzen (botanisch Crataegusmonogyna) an Ing. Johann Spies Die Neunkirchener Wirtschaftsbetriebe (NKWB) übernehmen die Pflanzungsarbeiten und zukünftige Pflege, da dies „als Betrag von einem nachhaltigen Unternehmen gesehen wird“ so NKWB-Geschäftsführer Ing. Spies

Willendorf der Ideal-Standort für den trockenresistenten Weissdorn

Vor allem in Zeiten des Klimawandels wird der Weißdorn-Anbau für die Schneeberg-Region eine attraktive Nischenkultur sein. Deshalb unterstützte die BOKU zu ihrem 150. Jubiläum auch die Anlage einer neuen Crataegus -Kultur. Rektorin Dr. Eva Schulev-Steindl übergab diePflanzen an nkwb-Geschäftsführer Ing. Johann Spies und war beim Einpflanzen mit VR Gerhard Mannsberger und dem BOKU ÖH Vorsitzenden Michael Pinter und seiner Stellvertreterin mit Freude dabei! 

WEISSDORN, DIE ERDE LIEGT IN UNSERER HAND, REK. EVA SCHULEV-STEINDL, VIZEREK. GERHARD MANNSBERGER, BM. JOHANNES BAUER, ING. JOHANN SPIES, LTPR. KARL WILFING

Foto v.l.n.r: DI Gerhard Mannsberger Vizerektor BOKU Wien / Profin Eva Schulev Steindl Rektorin BOKU Wien/  Ing Johann Spies GF Neunkirchner Wirtschaftsbetriebe/ Prof Andreas Spornberger BOKU Tulln /  Dipl.-Ing. Susanne Katharina Riedel BOKU Wien© comtain.at/Bisutti

 

Ing Johann Spies als GF der Neunkirchner Wirtschaftsbetriebe sieht das als ein (überlebens-)notwendiges Geschenk für nächste Generationen, der wir eine Fülle an Problemen hinterlassen haben – der Weißdorn soll auch wichtiger Teil einer Lösung sein,

Weißdorn als Chance in Zeiten des Klimawandel

Denn neben der Bereicherung der Landschaft steht das Rosengewächs seit jeher für den Schutz –von landwirtschaftlichen Kulturen als Windschutzgürtel ebenso wie die menschliche Gesundheit. Die „Arzneipflanze des Jahres“ bringt mit ihrem hohen Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen (Proanthocyanidine und Flavonoide) große Erfolge im Kampf gegen Herzerkrankungen und Bluthochdruck. Für Nachhaltigkeit sorgt auch die Tatsache, dass alle Pflanzenteile des Crataegus verwendet werden können.

Alle Fotos © comtain.at/bissuti  Kontakt herbert kefeder 0664 7388 6447 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

28. November 2022
Hohe Auszeichnung für unsere Vizebürgermeisterin a. D. Renate Hecher

Ehrung Renate Hecher2022 11 08 Renate Verleihung silbernes Ehrenzeichen 8Renate Hecher wurde von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner das silberne Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich verliehen. Damit werden ihre großen Leistungen gewürdigt, die sie in knapp 27 Jahren als Willendorfs Vizebürgermeisterin erbracht hat.

Am 14. April 1995 hatte sie das Amt als damals 47-jährige Quereinsteigerin von ihrem Vorgänger Johann Gerhartl übernommen. In den folgenden Jahrzehnten war sie maßgeblich an der positiven Entwicklung und an der wirtschaftlichen Expansion der Gemeinde beteiligt.

Dazu gehörten unter anderem folgende Projekte:

1999 Ankauf des Lafarge-Grundstücks am Triftweg für die Errichtung der heutigen Gewerbezone

2003 Abwicklung des Ankaufs der Liegenschaft Sederl, heute Hauptplatz, Kindergarten und Postverteilerzentrum

2003 Errichtung der Postzustellbasis im ehemaligen Kinosaal Sederl mit aktuell 15 Arbeitsplätzen

2003 Bau des neuen Kindergartens

2004 Bau des Sicherheitszentrums

2005 Ankauf der Liegenschaft Strelzhofstraße 8, heute Friseur, Mietwohnungen und Tagesbetreuungseinrichtung

2007 Zubau des Jugendraumes beim Sportplatzgebäude

2014 Errichtung des Spielplatzes beim Pfarrhof Rothengrub

2014 Errichtung der Billa-Filiale

2015 Errichtung der Tagesbetreuungseinrichtung für Kleinkinder

2018 Umsetzung des Projekts Hauptplatz

2019 Ankauf der Liegenschaft Spenglerei Gerhartl als neuen Bauhof

Neben ihrer erfolgreichen Arbeit galt sie darüber hinaus auch ganz besonders als Stimme der Vernunft.

Sie hat stets das Wohlergehen der Gemeinde in den Fokus gerückt und als anerkannte Persönlichkeit auf allen Ebenen beigetragen, unsere Gemeinde besser zu machen.